Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Für ein solidarisches Gesundheitssystem – in der Corona-Krise und darüber hinaus!

Pflegenotstand, Finanzierung über das Fallpauschalensystem und Zwei-Klassen-Medizin. Die Corona-Krise hat die Probleme des Gesundheitssystems noch weiter verschärft!

DIE LINKE. findet sich damit nicht ab! In einer Straßenaktion mit Krankenhausbett werden wir am 22. September 2020 in Dietzenbach (Treffpunkt 16:30 Uhr vor dem Kreistag, Werner-Hilpert-Str. 1) dagegen protestieren!

 

Wir treten für ein solidarisches Gesundheitssystem ein

  • Anhebung der Löhne in der Altenpflege auf das Niveau in den Krankenhäusern
  • Dauerhaft 500€ mehr im Monat, für alle die in den Gesundheitseinrichtungen für uns schuften! 
    Also auch für Service- und Reinigungskräfte!
  • Die Privatisierungen von Krankenhäusern müssen zurückgenommen werden, denn Krankenhäuser gehören in die öffentliche Hand!
  • Die Finanzierung der Krankenhäuser mit Fallpauschalen muss beendet werden! Jeder Mensch braucht eine individuelle Behandlung. Deshalb müssen wieder die Kosten erstattet werden, die tatsächlich anfallen!
  • Gesundheit ist keine Ware! Deshalb muss wieder verboten werden, dass Krankenhäuser       Gewinne machen!
  • Die Private Krankenversicherung muss als Vollversicherung abgeschafft werden!
  • Alle Menschen, die in Deutschland leben, werden Mitglieder in der solidarischen Gesundheits- und Pflegeversicherung, in die alle einzahlen. Und zwar ohne Beitragsbemessungsgrenze und mit allen Einkommensarten, also auch aus Spekulationsgewinnen mit Aktien. Und alle bekommen dieselbe umfassende Versorgung!

Eingeladen sind Achim Kessler, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Deutschen Bundestag und Saaded Sönmez, Mitglied des Hessischen Landtags.

Bitte unterstützen Sie uns bei unserem Protest!